21.06.2017 17:51 Alter: 2 yrs

Software-Entwicklungsprojekte rascher umsetzen

Mit agilen Entwicklungsansätzen hilft die PROGRAMMIERFABRIK dringende IT-Projekte schneller durchzuführen.


Computerwelt Digitalregion OÖ

Der lauter werdende Ruf aus Fachabteilungen nach besserer IT-Unterstützung zwingt Betriebe und Behörden IT-Projekte schneller umzusetzen. Daher werden wieder verstärkt Software-Entwicklungsleistungen zugekauft.

„Als IT-Systemhaus können wir dabei auf umfangreiche Erfahrungen aus der Ent­wicklung eigener Standard-Lösungen mit Scrum zurückgreifen“, erklärt PROGRAMMIERFABRIK-Geschäftsführer Wilfried Seyruck. Allein bei der Entwick­lung der Kommunal-Management-Software k5 konnten bei über 100 Sprints, in denen mehr als 16.000 Personentage erbracht wurden, überaus positive Er­fahrungen mit Scrum gemacht werden. Daher wird diese mit C# entwickelte Lösung mittlerweile schon bei über 57% der österreichischen Gemeinden eingesetzt.

Diese Erfahrungen fließen natürlich auch ein, wenn die PROGRAMMIERFABRIK Kunden bei der Umsetzung von Software-Entwicklungsprojekten unterstützt, indem geeignete Fachkräfte zur Verfügung gestellt werden. Durch Rahmenvereinbarungen mit BBG und ITSV können auch öffentliche Auftraggeber entsprechende Ent­wicklungsunterstützung bequem zukaufen.

Neben der starken Einbindung der jeweiligen Fachabteilung ist bei solchen Pro­jekten auch die enge Abstimmung mit der IT-Abteilung wichtig, um gut integrierte Anwendungen zu erreichen, die langfristig günstiger sind als viele verschiedene Insel-Lösungen in den einzelnen Fachabteilungen. Durch die Einbindung der IT-Abteilung wird auch der für die Wartung der Lösungen erforderliche Know-how-Transfer erleichtert.

Erfolg durch individuelle Digitalisierung
Auch bei der Entwicklung von maßgeschneiderter Software zu Festpreisen wird agil vorgegangen. Insbesondere bei Digitalisierungsprojekten, die meist rasch umge­setzt werden sollen, weil individuelle Digitalisierungs­lösungen viele Vorteile bie­ten.

Bei stark von Dokumenten getriebenen Digitalisierungslösungen verwendet die PROGRAMMIERFABRIK häufig Alfresco, das am weitest verbreitete Open Source ECM-System. Damit lassen sich rasch und effektiv Geschäftsprozesse durch ent­sprechende Workflows automatisieren.

Beim Einsatz von Open Source basierten ECM-Lösungen achtet die PROGRAMMIERFABRIK darauf, dass diese optimal in Outlook-Umgebungen inte­griert werden. Für die Integration von Alfresco wird dazu Alfrodin verwendet, ein eigens dafür entwickeltes MS Outlook Add-in. Die Produktivität der Anwender wird dadurch erhöht, was die Akzeptanz der Lösung wesentlich erleichtert.